| |     srpski | english  
Titelseite
Tourismus Organisation Serbiens
SIEPA

 

   
 
Kontakt

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 8.00 – 16.00 Uhr

Konsularische Abteilung (Parteienverkehr):

Montag – Freitag: 8.30 – 13.00 Uhr

 

                                                                      Antworten auf häufig gestellte Fragen

 

Adresse

Klosterstrasse 79

D-40211 Düsseldorf

DEUTSCHLAND

Telefon: +49211 / 239-55-00

Fax: +49211 / 679-86-36

E-mail:  info@gksrbijedis.de

Website:  http://www.duesseldorf.mfa.gov.rs

TERMINVEREINBARUNG

 

Wichtige Mitteilung -Terminvereinbarung für Reisepässe

Wir möchten Sie darüber informieren, dass das Konsulat ab dem 26. November 2020 neben der obligatorischen Terminplanung für die Einreichung eines Antrags auf Erarbeitung von Reisepässen auch die Terminplanung für die Abholung bereits ausgestellten Reisepässe plant.

Das Konsulat ist bestrebt, allen Bürgern zu ermöglichen, schnell Termine zu erhalten und ihre Anfragen effizient zu beantworten, selbst unter den Bedingungen einer erhöhten Anzahl von Anfragen und eines geänderten Arbeitsregimes während als Folge der Coronavirus-Epidemie. Deshalb bitten wir Sie um Ihr Verständnis.

Termine für alle anderen konsularischen Dienstleistungen müssen vereinbart werden: TERMINVEREINBARUNG

 

WICHTIGER HINWEIS

Im Einklang mit den Empfehlungen der zuständigen Institutionen des Landes Nordrhein-Westfalen möchten wir Sie darüber informieren, dass das Konsulat im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt. Eine Ausnahme sind die Staatsbürger, die schon in diesem Zeitraum einen vereinbarten Termin für die biometrischen Reisepässe haben.

Wir bitten Sie rechtzeitig und pünktlich zum vereinbarten Termin zu erscheinen.

Die Termine für  alle anderen konsularischen Angelegenheiten und Dienstleistungen werden wir nach dem 31. Januar 2021 wieder Ihnen anbieten.


 
WICHTIGER HINWEIS FÜR ALLE PERSONEN, DIE AB HEUTE, 31.12.2020, AUS SERBIEN NACH DEUTSCHLAND REISEN

31.12.2020.

Ab dem 31. Dezember 2020 sind alle Personen, die auf dem Luft-oder Landweg eine Reise aus der Republik Serbien nach Deutschland planen, verpflichtet, sich 48 Stunden vor der Abreise auf das SARS-Covid-19 –Virus testen zu lassen.

Ein negatives Testergebnis ist beim Verlassen der Republik Serbien erforderlich.

Ein PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest, der in den Referenzlabors der Republik Serbien durchgeführt wurde, wird akzeptiert.

Die Kosten für den Test trägt der Reisende.

Die Testpflicht gilt bis auf Weiteres.


Der Heimgang Seiner Heiligkeit, des Patriarchen der serbisch-orthodoxen Kirche, Herrn Irinej - das Kondolenzbuch im Generalkonsulat

Anlässlich des Heimgangs Seiner Heiligkeit, des Patriarchen der serbisch-orthodoxen Kirche, Herrn Irinej, wird ab Dienstag, den 24. November 2020 bis Freitag, den 27. November 2020 an jedem Arbeitstag von 12:00 bis 15:00 Uhr im Generalkonsulat der Republik Serbien in Düsseldorf ein Kondolenzbuch geöffnet. Mit Einhaltung der offiziellen Corona-Maßnahmen können sich alle, die auch auf diese Weise dem gesegneten Patriarchen Tribut zollen wollen, ins Kondolenzbuch eintragen.

 

Die Beileidsbekundungen können auch per E-Mail gesendet werden. Die E-Mail - Adresse lautet: sekretariat@gksrbijedis.de

 

Patriarch Irinej starb im Alter von 90 Jahren in Belgrad an den Folgen des Coronavirus.

Der Patriarch stand ein Jahrzehnt lang an der Spitze der serbisch-orthodoxen Kirche. Es ist ein Dezennium, in dem er mit seiner Weisheit und christlichen Sanftmut Trost und Verständnis bot, mit klaren Worten den Weg zeigte, die Orthodoxie und das Christentum stärkte, den Bau von Tempeln befürwortete und sagte, Serbien sollte sein heiliges Land – Kosovo und Metohija – nicht aufgeben.

 

Der 1930 in Vidova bei Cacak geborene Patriarch Irinej studierte Theologie in Prizren. In Gracanica, wie er selbst sagen würde, fühlte er sich zu Hause. In Belgrad absolvierte er sein Studium an der Fakultät für orthodoxe Theologie. In Serbien und im Umfeld der serbisch-orthodoxen Kirche galt er als ein guter Hirte in schwierigen Zeiten, ein ruhiger Mann des Evangeliums und ein Patriarch, von dem man über die Liebe zu seinem Volk lernen konnte.

Er war eindeutig gegen die Proklamation des Erzbischofs Alojzije Stepinac als Heiliger, er war gegen den Krieg und die Vertreibung des Volkes.

 

Das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, Papst Franziskus, sprach von ihm als „großem Patriarchen“.

Anlässlich des Todes des Patriarchen drückten Weltstaatsmänner und Politiker, die Deutsche Bischofskonferenz, Wissenschaftler, Sportler, Künstler sowie Serben aus dem Umfeld der serbisch-orthodoxen Kirche, dem Staat Serbien und dem serbischen Volk ihr Beileid aus. Für die orthodoxen Serben war Patriarch Irinej ein Leitstern.

 

 

 


 
 
Präsident Vučić: Serbien hat das größte Wirtschaftswachstum in Europa

12.01.2021.

Der serbische Präsident Aleksandar Vučić sagte, dass Serbiens Wirtschaftswachstum im Jahr 2020 das größte in Europa war und dass dies Ende März auch formell bestätigt wird. Dieser Erfolg sei möglich aufgrund der seit 2014 ergriffenen Reformmaßnahmen und der raschen Öffnung des Landes nach der ersten Corona-Welle.
Der Präsident betonte, dass Serbien im ersten Quartal ein Wachstum von 5,2 Prozent erzielte, während die Eurozone bei minus 3,2 Prozent lag. Serbien hatte im zweiten Quartal ein Wachstum von 6,3 Prozent, die Eurozone von minus 14,7 Prozent. Im dritten Quartal, als die Eurozone bei minus 4,3 Prozent war, lag Serbien nur bei minus 1,4 Prozent. Laut Vučić verzeichnete Montenegro im dritten Quartal sogar 26 Prozent minus.
Darüber hinaus betonte der Präsident, dass in Serbien Krankenhäuser gebaut und renoviert wurden und dass in nur vier Monaten zwei Krankenhäuser gebaut wurden. 

Oпширније...
Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Die Generalkonsulinnen in NRW als Teil der Initiative #Gewalt gegen Frauen ist eine Verletzung der Menschenrechte.

 


Der CDU Oberbürgermeister-Kandidat Dr. Stephan Keller besuchte den serbischen Fußballverein "Tesla" in Düsseldorf

Der CDU Oberbürgermeister-Kandidat Dr. Stephan Keller besuchte den serbischen Fußballverein "Tesla" in Düsseldorf, wo er sich mit der Generalkonsulin der Republik Serbien in Düsseldorf, Frau Branislava Perin Jaric und den Vertretern der serbischen Gemeinde und Sportlern dieses Vereins traf. Dieser Club wurde vor sieben Jahren gegründet und hat heute 300 Mitglieder und vier Teams.
Keller verfolgte zusammen mit der Generalkonsulin Perin-Jaric und den serbischen Vertretern das Fußballspiel "Tesla" gegen „TuRU Düsseldorf II‘‘ und erhielt ein Clubtrikot als Geschenk.


Außenministerium
Tagesnachrichten 
Mitteilungen 
Fotogalerie 


Nationalversammlung

Der Präsident der Republik Serbien

Die Regierung der Republik Serbien

Ministerium für auswärtige Angelegenheiten / Außenministerium